Kandongu

Projekt "Kandongu" ist Urprung Njoki's Zusammenarbeit mit Kenia. Die von katholischen Brüdern geführte Grundschule (Vorschule + Klassen 1-8) folgt der Vision, auch Kindern aus Famlien zu unterstützen, die sich die Bezahlung von Schulgebühren nicht leisten können. Da dieser Versuch oft zur Instabilität der Schule führte (die Schulgebühren stellen die wichtigste Einnahmequelle der Institution dar), gilt es für Kandongu Einkommen generierende und Kosten reduzierende Projekte zu etablieren.

Seit 2012 konnten 8 Klassenzimmer, 8 Lehrerwohnungen, 2 Schlafsäle gebaut, die Strom- und Wasserversorgung sichergestellt und die Population der Schule verdreifacht werden. Über hundert Kindern wurde bislang kostenlose Bildung ermöglicht. Eine große Farm ernährt zu großen Teilen die Schulcommunity und eine in diesem Jahr etablierte Bäckerei legt die Grundlage für eine ausgewogenere Ernährung und Profitgenerierung.

In enger Zusammenarbeit mit Br. Francis Macharia, derzeitiger Direktor und Mitgründer der Schule und Ignatius Atuma (ehemaliger Headteacher) hat Njoki mit einem Netz an Unterstützer*innen vor Ort und in Deutschland Vieles erreicht und Wichtiges gelernt: Wo  Unterstützung sinnvoll ist, wann sie mehr Fluch als Segen bedeutet und warum man nicht immer Gutes tut, wenn man helfen möchte. So ist das gegenseitige Verstehen und von- und miteinander Lernen wertvollster Pfeiler dieses Projektes geworden.

Alle Beiträge zum Projekt hier

Neueste Beiträge zu Kandongu: